Kiefergelenks-Behandlung

Veröffentlicht am

Durchführung
Gelenkentlastung bzw. -mobilisation, Tonusausgleich der Muskulatur, Förderung der Durchblutung, Optimierung der nervalen Versorgung

Indikationen
Schmerzen am Kiefergelenk bzw. im Gesicht, schmerzhaftes Knacken, verminderte Mundöffnung, Bißstörungen,  Z. n. kieferorthopädischen  Eingriffen, vor/während/nach Kiefergelenksregulationen, Knirschen – CMD (=craniomandibuläre Dysfunktion, eine Funktionsstörung zwischen dem Schädel und dem Unterkiefer unter Einbeziehung aller beteiligten Strukturen)

Ziel
Da das Kiefergelenk wie ein Hochleistungssportler mit hoher Kraft und Ausdauer arbeiten muss, ist ein reibungsloses Zusammenspiel aller Strukturen nötig. Bei Störungen kann es durch notwendige Kompensationen des Organismus zu Schwindel, Migräne, Nackenverspannungen u.a. kommen.

Anamnesebogen